MGB Roadster

MGB Roadster
MGB Roadster
MGB Roadster
MGB Roadster
MGB Roadster
MGB Roadster
Fahrzeugepoche: Oldtimer
Baujahr: 1.972
Getriebe: manuell
Sitzplätze: 2
Lenkung: links
Hubraum (ccm): 1.798
Zylinder: 4
Motorleistung in PS: 90
Türen: 2
Farbe außen: weiß
Farbe innen: schwarz
Polsterung: Leder
Heizung: schwach
Klimaanlage: nein
Tempomat: nein
Autobahn: ja, keine Vignette
Hundeplatz: nein

Die Firma MG wurde Anfang der 20er Jahre in Oxford (England) als “Morris Garage” gegründet wessen erster Geschäftsführer Cecil Kimber war. Ende der 20-er erfolgte dann der Umzug nach Abingdon in Oxfordshire, wo bis 1980 einige der seinerzeit erfolgreichsten Sportwagen der Welt (u.a. MG TC, MAG und insbesondere MGB mit über 500.000 Exemplaren) produziert wurden. Heute noch erfreuen sich klassische MG-Sportwagen großer Beliebtheit, vor allem wegen ihres unkomplizierten Aufbaus, der starken Unterstützung durch Markenclubs und der hervorragenden Ersatzteilversorgung.

Der MGB war von 1962 bis 1981 mit über 500.000 produzierten Exemplaren als Roadster MGB und Coupé MGB GT (ab 1965) bis zum Auftritt des Mazda MX 5 meistverkauftester Sportwagen der Welt. Er hatte meist einen 1,8 l Vierzylindermotor mit 95 PS und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 170 km/h. Was seine Fahrleistungen betrifft, war der MGB zum Zeitpunkt seines Erscheinens seinen Konkurrenten, insbesondere denen von der Insel wie z.B. Sunbeam Alpine oder Triumph TR4 durchaus ebenbürtig. Auch ein Porsche 356 “Super 90” fuhr ihm nicht davon. Überlegen war er den meisten seiner Zeitgenossen aber im Fahrverhalten. Die nahezu ideale Gewichtsverteilung sorgt für ein annähernd neutrales Fahrverhalten, das sich bei beherztem Einsatz des Gaspedals in Kurven auch in ein leicht beherrschbares übersteuern verwandelt. Und während die Konkurrenten in Sachen Fahrleistung bald davon zogen, blieb das mustergültige Fahrverhalten doch über lange Jahre hinweg das größte Plus des MGB, das auch heute noch gemeinsam mit seiner geradezu “unbritischen” Zuverlässigkeit viel Fahr-Freude beschert.

Unser “Max” war der Anfang der Oldie-Garage. Unser erster Oldtimer, der vorher fast 30 Jahre einen Besitzer hatte. Dieser war zudem Mitbegründer des MG-Clubs Deutschland. Seinen Namen bekam er durch sein altes Nummernschild welches mit M – AX begann. Besonders an “Max” sind sein Innenraum, maßge-schneiderte Recaro-Sitze und ein Holzarmaturenbrett, anstelle des sonstigen Plastik-Ambientes. Sein Auspuff-Klang wurde von einem Klang-Designer erschaffen, einmalig, betörend und Sucht erweckend. “Wo bitte ist die nächste Unterführung?” Max ist eines der sportlichsten Fahrzeuge in unserem Fuhrpark, auch wenn manche seiner Geschwister etwas sportlicher erscheinen.

Standort

Anmelden

Registrieren

Passwort zurücksetzen

Bitte geben Sie Ihren Username oder hre E.Mail Adresse an. Sie werden einen Link zum Zurücksetzen Ihres Passworts erhalten.