Mercedes Benz 170

Mercedes Benz 170
Mercedes Benz 170
Mercedes Benz 170
Mercedes Benz 170
Mercedes Benz 170
Mercedes Benz 170
Mercedes Benz 170
Fahrzeugepoche: Oldtimer
Baujahr: 1.939
Getriebe: manuell
Sitzplätze: 5
Lenkung: links
Hubraum (ccm): 1.697
Zylinder: 4
Motorleistung in PS: 39
Türen: 4
Farbe außen: schwarz
Farbe innen: beige
Polsterung: Stoff
Heizung: nein
Klimaanlage: nein
Tempomat: nein
Autobahn: nein
Hundeplatz: nein

Der Pkw Mercedes-Benz Typ 170 V (“V” für Motoreinbau vorne) wurde im Februar 1936 auf der Berliner Automobilausstellung vorgestellt. Er ersetzte den Typ 170 und hatte anstatt dessen Sechszylinder-Motors den M 136 mit nur vier Zylindern. Bei gleichem Hubraum war das neue Modell leistungsstärker, technisch und stilistisch moderner und dabei billiger als sein Vorgänger. Als einziger Vorkriegs-Personenwagen von Mercedes-Benz wurde der 170 V nach dem Krieg weitergebaut. Er wurde im Jahr 1953 vom W 120 abgelöst.

Der 170 V hatte 28 kW (39 PS) bei 3400 Umdrehungen und eine Verdichtung von 6,5:1. Der seitengesteuerte 1,7-Liter-Vierzylinder hatte einen Benzinverbrauch von unter 10 Litern und einen Drehmoment von 100 Newtonmetern bei 1800 Umdrehungen. Die Spitzengeschwindigkeit betrug 108 km/h. Der Motor, elastisch an zwei Punkten aufgehängt, verlieh dem Wagen eine bis dato für einen Vierzylinder unbekannte Laufruhe. Das schrägverzahnte Viergang-Getriebe war anfangs in den beiden oberen Gängen synchronisiert, ab 1940 waren alle Gänge synchronisiert.

Unsere “Lucy” hat ein ganz besonderes Stück deutscher Automobilgeschichte geschrieben. Der Fahrzeugrahmen und das Fahrgestell sind von einem Mercedes-Benz 170 V aus dem Jahre 1939, der Aufbau wurde im Laufe der 50-er Jahre gegen den eines 170 S-V ausgetauscht. Das Fahrzeug war zu dieser Zeit in der DDR auf einen Zahnarzt in Rostock zugelassen, der es sich wohl leisten konnte, ein “Denkmal” deutschen Automobilbaus auch in Zeiten des Sozialismus zu fahren und zu erhalten. 1990, nach dem Fall der Mauer, kam dieser Mercedes in den Privatbesitz von Conrado Dornier (aus der Flugzeugbauer-Dynastie Dornier).

2005-2006 haben wir den Motor komplett überholt, die gesamte Karosserie versiegelt, die Türen und die Kotflügel zum Teil komplett neu aufgebaut und anschließend wieder lackiert. Das Fahrzeug besticht durch seine schöne Patina, den einmalig gepflegten Innenraum und das ganz besondere Fahrgefühl! Die Gänge 2-4 sind synchronisiert, zu Einlegen des ersten Ganges braucht man Zwischengas!

Standort

Anmelden

Registrieren

Passwort zurücksetzen

Bitte geben Sie Ihren Username oder hre E.Mail Adresse an. Sie werden einen Link zum Zurücksetzen Ihres Passworts erhalten.